Lüneburg   04131 / 22 33 40|Hamburg   040 / 368 812 877|Nordheide   04181 / 93 98 999

Immobilienbewertung
aus Hamburg

Egal ob in oder um Hamburg herum, das Team von Ärzte & Apotheker Immobilien ist für Sie vor Ort und kennt sich bestens mit dem Immobilienpreisen aus.

Was wir bieten und für Sie leisten:

Durch unsere Erfahrung prüfen und erstellen wir für Sie in der Metropolregion Hamburg Verkehrswertgutachten (auch nach § 194 BauGB). Wir ermitteln den Marktwert Ihrer Immobilie, diskret, unabhängig und präzise. Unsere Experten von Ärzte & Apotheker Immobilien erstellen eine professionelle Immobilienbewertung oder ein Immobiliengutachten. Immobiliengutachten werden auch vom Finanzamt und Gerichten anerkannt, hierzu müssen gesetzliche Vorgaben des Baugesetzbuches und der Immobilienwertermittlungsverordnung (ImmoWertV) eingehalten werden. Auch Kurzgutachten für private Zwecke bieten wir in und um Hamburg an. Wir beraten Sie kostenlos und unverbindlich jedoch professionell zu rechtlichen oder inhaltlichen Fragen zu Immobilien- oder Grundstücksbewertung.

Gesetzeskonforme Bewertung

Unsere Sachverständigen erfüllen rechtliche Standards

Regionale Expertise

Über 45 Jahre Erfahrung in Hamburg und Umland sichern eine verlässliche Wertermittlung

Zertifiziert

Unsere Immobiliengutachter verfügen über verschiedene renommierte Zertifizierungen

Unabhängige Gutachter

Unsere Experten halten den Codex von verschiedenen Institutionen und Verbänden, selbstverständlich arbeiten sie auch DSGV konform

Vertrauen Sie Experten – vermeiden Sie Fehlentscheidungen!

Erfahrung führt zu Qualität und diese zahlt sich aus, wir werden die Verkehrswerte von einem Einfamilienhaus, Mehrfamilienhaus oder einer Gewerbeimmobilie bzw. Sonderimmobilie fachmännisch für Sie ermitteln. Bei der Erstellung des Immobiliengutachtens halten wir uns an die gesetzlich vorgeschriebenen Bewertungsverfahren wie z.B. das Vergleichswertverfahren, das Sachwertverfahren und das Ertragswertverfahren. Anders ist es bei Grundstückswertermittlungen (Liegenschaftswertermittlung) in Hamburg, hier wird eine baurechtliche Prüfung der Liegenschaft sichergestellt und bei entsprechendem Entwicklungspotenzial nach dem Residualwertverfahren bewertet. Aktuelle Vergleichspreise aus Hamburg wie der Bodenrichtwert und die Gebäudewertermittlung werden mit herangezogen.

Experten für die Immobilienbewertung

Egal ob in oder um Hamburg herum, das Team von Ärzte & Apotheker Immobilien ist für Sie vor Ort und kennt sich bestens mit dem Immobilienpreisen aus. Folgende Themen runden unser Angebot perfekt ab.

Für jeden Anlass das richtige Gutachten

Immobilienbewertung für den Verkauf
Beleihungswertgutachten
Kurzgutachten
Verkehrswertgutachten, §194 BauGB

Welche Gebäudearten bewerten wir für Sie?

Wohnimmobilien
Gewerbeimmobilien
Grundstücke
Rechtliche Fragestellungen
Sonderimmobilien

Kapitalanlage in Hamburg:

Mietpreis ist entscheidend dafür wie viel Sie für Ihre Kapitalanlage verlangen können. Das Mietpreisniveau in Hamburg hängt, wie überall auch, vor allem von der Marktsituation ab. Einerseits beeinflusst die Lage im richtigen Stadtviertel den Wert und andererseits beeinflussen Bruttogrundfläche und Baujahr den Wert erheblich. Der Mietspiegel gibt Aufschluss über die durchschnittlichen Nettokaltmieten, die derzeit je nach Stadtteil, Baujahr und Größe verlangt werden.

Alle zwei Jahre wird der neue Hamburger Mietspiegel erfasst, dieser umfasst Daten von über einer halben Million Wohnungen. Die Nettokaltmiete wird im Mietspiegel immer in €/Quadratmeter angegeben. Die unterschiedlichen Makrolagen Hamburgs werden hier zu einem Durchschnittswert vereinfacht. In der Regel liegen neu vermietete Wohnungen in Hamburg über diesem Durchschnitt. Die Stadtteile Harvestehude, Hafen City, Altstadt bilden mit 19€/qm zu den teuersten Stadtteilen Hamburgs. Die günstigsten Stadtteile sind aktuell Moorburg, Hausbruch, Finkenwerden, Marmstorf und Neuenfelde.

Die Bodenrichtwerte für Hamburg werden in einer länderübergreifenden Software über ein Onlineportal (BORIS-D) zur Verfügung gestellt. Eine amtliche Auskunft über Bodenrichtwerte kann über örtliche Gutachterausschüsse für Grundstückswerte angefragt werden.

Baulasten sind rechtliche Einschränkungen zur Bebauung bzw. der Nutzung, die Grundstückseigentümer für Ihre Immobilie zu dulden haben. In Hamburg sind Baulasten nicht im Grundbuch verzeichnet, sondern im öffentlichen Baulastenverzeichnis. Wenn Sie wissen möchten ob eine Immobilie Baulasten hat, müssen Sie den Baulasten-Auszug bei der zuständigen Baubehörde (je nach Stadtteilen anders) anfordern.

 

Generell ist eine online Immobilienbewertung möglich, um den Wert einer Immobilie grob festzustellen. Sie können einschlägige Internetportale für eine Online-Wertermittlung nutzen, beachten Sie jedoch, dass diese auf Grund der hohen Komplexität und Unterschiedlichkeit von Immobilien nicht 100% valide sind.

• Bei kurzfristiger und grober Orientierung ohne ernste Verkaufsabsicht
• Für die Vorlage einer aktuellen Vermögensaufstellung für Ihr Kreditinstitut
• Für Versicherungssumme Ihrer Immobilie zu überprüfen
• Zur groben Prüfung der Erbschaftssteuer für das Finanzamt
• Planung der Altersvorsorge

Die Vorteile eine Online-Bewertung liegen klar auf der Hand, häufig sind sie kostenfrei bzw. günstig, sie funktionieren schnell und unkompliziert.

Eine Online-Bewertung funktioniert schnell, unkompliziert und ist kostengünstig. Allerdings gibt es hier kein umfassendes Know-how, auf das Sie sich verlassen können. Darüber verfügt nur ein professioneller Gutachter.

Möchten Sie den tatsächlichen Verkehrswert Ihrer Immobilie wissen? Benötigen Sie den Beleihungswert Ihrer Immobilie für ein Darlehen? Fechten Sie die Besteuerung Ihrer Immobilie an, oder müssen Sie gegen den ehemaligen Ehegatten, Miterben, die Versicherung oder Behörden vor Gericht ziehen? In all diesen Fällen ist das Immobiliengutachten eines qualifizierten Sachverständigen unerlässlich.

In der Regel geht es bei einem Immobiliengutachten um die Verkehrswertermittlung. Dieser wird nach § 194 Baugesetzbuch (BauGB) geregelt, während Bodenrichtwerte in § 196 BauGB geregelt sind. In Deutschland gibt es drei gesetzeskonforme Methoden, um den Marktwert einer Immobilie zu berechnen. Unterschiede für z.B. Hamburg oder andere Bundesländer gibt es nicht.

Das Ertragswertverfahren eignet sich am besten für vermietete Objekte. Das Vergleichswertverfahren eignet sich wiederrum am besten bei Eigentumswohnungen, hier werden ähnliche Objekte bzw. deren Preise verglichen. Das Sachwertverfahren kommt häufig zum Einsatz bei Ein- und Mehrfamilienhäusern, Gewerbeimmobilien, Denkmalschutz-Immobilien sowie bei Grundstücken. Diese drei gesetzeskonformen Verfahren aus kommen aus der ImmoWertV (Immobilienwertermittlungsverordnung).

Bei verpachteten oder vermieteten Objekten wird der Ertragswert einer Immobilie grundsätzlich an den Einnahmen, die die Immobilie erwirtschaftet ermittelt. Der Gebäudeertragswert und auch der örtliche Bodenwert fließen in die Berechnung ein. Die Summer beider Werte ergibt den Ertragswert.

Dieser Begriff stammt aus dem Verkehrswertgutachten und es handelt sich dabei um ein Immobiliengutachten das den aktuellen Marktwert einer Immobilie darstellt. Laut §194 Baugesetzbuch (BauGB) ist es der Wert, der beim Verkauf der Immobilie auf dem freien Markt unter normalen Geschäftsbedingungen erreicht werden kann.

Er wird über eines von drei normierten und in der Immobilienwertermittlungsverordnung geregelten Bewertungsverfahren errechnet. Ein Vollgutachten unterscheidet sich im Gegensatz zu einem Kurzgutachten davon, dass es vor Gericht und bei Behörden anerkannt wird. Kurzgutachten starten in Hamburg generell ab 900€ und Vollgutachten sind ab 1.600€ zu erhalten.

Unsere Experten führen regelmäßige Bewertungen in der gesamten Metropolregion Hamburgs aus. Hierzu gehören Volksdorf, Winterhude, Uhlenhorst, Barmbek, Wandsbek, Altona, Blankenese, Norderstedt, Harburg usw.

Für folgende Ausstattungsmerkmale werden Aufschläge in Höhe von mehr als nur ein paar Cent eingepreist: Fußbodenheizung, modernes oder hochwertiges Bad, maximal zehn Jahre alte Einbauküche in gutem Zustand, Aufzug sowie hochwertiger Fußbodenbelag (Mehrschicht- oder Massivparkett, Marmor, Naturstein).

Höhere Mieteinnahmen bringen zudem getrennte Toiletten, ein Balkon oder Wintergarten, eine Loggia, Dachterrasse oder Terrasse (gerade in Hamburg).

Beträchtliche Abzüge gibt es für fehlende Böden, unübliche Raumgrößen (zum Beispiel Schlafzimmer unter neun Quadratmeter), „auf Putz liegende“ Leitungen, veraltete Haustechnik, eine sehr einfache Grundausstattung oder wenn sich die Kochgelegenheit zwangsläufig im Wohnraum oder Flur befindet.

Dafür stehen unsere Immobiliengutachter in Hamburg

Bewertungsleistungen unserer Experten

Bewertungsanlässe unserer Experten

Lassen Sie sich jetzt kostenfrei von uns beraten
Sie möchten mehr erfahren?
Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!
* Pflichtfelder
   Ihre Daten werden verschlüsselt übertragen und nicht an Dritte weitergegeben.